Die alpine Pflanzenwelt – Wunder der Natur

Die typischen Almwiesen und blauen Berge in Österreich sind berühmt. Enzian, Edelweiß oder der beruhigende Geruch von Zirbe erfreuen bei einer Wanderung die Sinne.

Knapp 4.000 einheimische Arten und Unterarten von Pflanzen wachsen in den Alpen, davon kommen über 400 Arten allein in Alpengebieten vor. Bei der Wanderung durch die Radstädter Tauern kann man verschiedenste besondere Gewächse zu sehen bekommen.

Alpine Wälder

In den höheren Regionen charakterisieren Fichten, Buchen und Zirben die Wälder rund um Altenmarkt-Zauchensee. Die Baumgrenze liegt in den Alpen zwischen 1.800 und 2.200 Metern, darüber finden sich verschiedenste Sträucher, Moose und Flechten. Die kleinen Stauden der Alpenrose kommen beispielsweise bis in der Höhe von 2.800 Metern vor.

Blumen und Blüten

Zwischen Löwenzahn, Wiesenklee und Hahnenfuß können aufmerksame Wanderer im Gebiet Altenmarkt-Zauchensee auch seltene und geschützte Pflanzen entdecken. Wichtig ist, die Blumen bitte nicht abzupflücken! Viele der Pflanzen stehen unter Naturschutz und sind in ihrer Existenz bedroht.

Ringelblume:

Die Ringelblume oder Calendula, bekannt durch die heilende Ringelblumensalbe, sticht mit ihrer wunderbar orangegelben Farbe heraus. Sie ist als Zierpflanze, Heilpflanze gegen Hautbeschwerden und natürliche Abwehr von Schädlingen ein echter Allrounder.

Frauenschuh:

Eine Schönheit und selten zu sehen ist der Frauenschuh. Erkennbar ist die Orchidee an ihren purpurbraunen Blüten und einer gelben, bauchig aufgeblasenen Lippe. Aufgrund der Schutzwürdigkeit dieser Blum wurde sie 2010 zur Orchidee des Jahres gewählt.

Schwalbenwurz-Enzian:

Eine besonders ausdauernde Pflanze, die man in den Radstädter-Tauern findet, ist der Schwalbenwurz-Enzian. Seine blaue Farbe und kelchförmigen Blüten sind leicht erkennbar. Ihm wird eine beruhigende Wirkung für die Verdauung zugeschrieben, außerdem wird aus großwüchsigen Enzianarten Schnaps gebrannt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*